Körting Hannover AG: Seit 140 Jahren erfolgreich am Markt

Im November 2011 erreicht die Körting Hannover AG einen besonderen Meilenstein ihrer Geschichte: sie wird 140 Jahre alt. Seit Jahrzehnten ist das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von spezifischen Engineeringleistungen, Komponenten und Systemen für verfahrenstechnische Anlagen. Was zeichnet eine Firma wie Körting aus, die es schafft, über einen so langen Zeitraum international erfolgreich zu sein?

Im selben Jahr wie Körting wurde die Continental, ebenfalls in Hannover, gegründet. Ein Beispiel dafür, dass starke Traditionsunternehmen überleben, wenn sie innovativ bleiben. Oder Heinz Tomato Ketchup, das – wie die Strahlpumpen von Körting – erfolgreich für eine nahezu unveränderte Rezeptur steht und deutlich macht: was Kunden 140 Jahre lang immer wieder wählen, muss einfach gut sein. Ein weiteres Beispiel für eine erfolgreiche 140jährige Firmengeschichte ist Mitsubishi. Der japanische Konzern steht für eine langlebige, zuverlässige Technologie, ist immer in Bewegung und beschäftigt seit jeher die besten Ingenieure.

Es ist also nicht nur der besondere Bedarf an den Produkten oder die Marktlücke, die hier gefüllt wird, sondern vor allem die überzeugende Qualität der Leistung. Es kommt darauf an, immer eine Nasenlänge voraus und besser zu sein, wenn es darum geht, neue innovative Lösungen und Produkte für seine Kunden zu entwickeln. Hinzu kommt ein erstklassiger Kunden-Service.

Das alles sind Gründe dafür, dass sich die Körting Hannover AG bis heute erfolgreich entwickeln konnte. „Ein wichtiger Wettbewerbsfaktor und unser größtes Kapital sind aber vor allem das Potenzial an Wissen und die langjährige Erfahrung  unserer Mitarbeiter, die von Generation zu Generation weitergegeben wird“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Dr. York Fusch. „Sie lernen das, was wir machen, weder in der Schule, noch auf der Universität oder in anderen Betrieben, sondern überwiegend nur bei uns im Unternehmen – wir machen Dinge, die andere so nicht können.“ Mit eigener Fertigung, Leistungsprüfständen und eigener F&E- sowie Service-Abteilung kann bei Körting in einzigartiger Form allen Kundenwünschen umfassend entsprochen werden. „Der große Vorteil ist, dass wir nichts von der Stange haben. Unsere  Produkte sind einmalig und ganz speziell auf die jeweiligen Kunden zugeschnitten. Bei so gut wie jedem Auftrag entwickeln und designen wir alles neu. Das macht es auch so schwierig uns zu kopieren,“  fügt Jürgen Baier, Marketing-Leiter bei Körting hinzu.

Und das immerhin seit 1871. In diesem Jahr gründeten Berthold und Ernst Körting die Firma „Gebrüder Körting“ in Hannover. Schnell wurden sie erfolgreich mit der Entwicklung und Fertigung von so genannten Strahlapparaten bzw. Strahlpumpen sowie Feuerungsanlagen. Schon drei Jahre später wurden Filialen in Großbritannien und den USA eröffnet. Die weltweite Nachfrage an den Produkten der mittlerweile so genannten „Strahlbrüder“ breitete sich rasant aus. Ernst trieb als Ingenieur mit zahlreichen Erfindungen die technische Entwick­lung voran und sicherte dem Unternehmen so seinen stetigen Vorsprung im Wettbewerb. Berthold kümmerte sich als Kaufmann um die finanziellen Angelegenheiten. Zusätzlich wurde Körting mit klugen Werbemaßnahmen international bekannt.

Aus der Werkstatt mit zwei Arbeitern entstand in der Badenstedter Straße in Hannover-Linden ein Werk mit 376 Angestellten und 1700 Arbeitern. Für diese gab es eine Menge sozialer Errungenschaften: In der Fabrik wurde eine Krankenkasse eingerichtet, lange bevor dies überhaupt gesetzlich vorgeschrieben war. Eine ärztliche Betreuung stand immer zur Verfügung und Badeeinrichtungen konnten kostenlos genutzt werden.

Zu Beginn der 1890er Jahre wurde auf einem dem Werk gegenüber liegendem Gelände der Grundstein für eine Arbeitersiedlung gelegt: Körtingsdorf. „Man gebe dem Arbeiter eine freundliche Wohnung, man gebe ihm einen Garten und ein Stück Feldland und der gesunde Sinn des norddeutschen Arbeiters, meist noch vom Lande stammend, würde sich sofort von Wirtshaus  und von den Notstandserörterungen am Biertische der Pflege der Häuslichkeit und seines Gartens zuwenden“, so Ernst Körting zum damaligen Bau des Körtingsdorfes. Die Hausordnung schrieb den Bewohnern vor, „daß sie nach der Strasse zu, stets für gut geputzte Fenster und weiße Vorhänge zu sorgen haben“. 1893 wurde die Schule für 120 Schulkinder und 2 Lehrer eingeweiht.

Heute befindet sich das Familienunternehmen mit Dr. York Fusch an der Spitze in der fünften Generation. Das Angebot hat sich – vom Konzept, über die Komponente bis hin zur schlüsselfertigen Anlage – mit drei Produktfamilien stetig weiter entwickelt: Strahlpumpen und Vakuumtechnik, Abgasreinigung und Umwelttechnik sowie Prozesswärme  und Feuerungstechnik. Zu den Spitzenprodukten gehören nach wie vor die von Körting über 140 Jahre optimierten Strahlpumpen. „Jede Pumpe  ist ein Unikat, das nach kundenspezifischen Anforderungen ge­fertigt wird“, so Jürgen Baier.

Und wo sieht sich das Unternehmen in den kommenden Jahren? „Wir sind ständig dabei, Innovationen für andere Prozessmöglichkeiten zu entwickeln.“ erklärt Dr. York Fusch. „Es ist wichtig, den Markt kontinuierlich zu beobachten und dann genau das anzubieten, was gefragt ist.“ Momentan beschäftigt Körting allein in Hannover rund 260  Mitarbeiter, davon an die 100 Ingenieure / Techniker. Dazu kommen die Mitarbeiter der Tochterfirmenin Deutschland, China, Indien, Polen, Russland, Malay sia und Brasilien. Die weltweite Exportquote liegt bei rund 80 Prozent. Die Körting Hannover AG – ein Traditions unternehmen mit Zukunft!

Zurück