Straßenlokomotive - bewegt durch über 145 Jahre Erfahrung

Im Lieferprogramm der Gebrüder Körting, der Gründer der heutigen Körting Hannover AG, standen früh verschiedene Produkte für dampfbetriebene Fahrzeuge. Bei der Gründung im Jahre 1871 waren darunter auch Injektoren für Straßenlokomotiven (Lokomobile). Auch als Dampftraktoren oder Dampfzugmaschinen bezeichnet, sind Straßenlokomotiven im 19. und 20. Jahrhundert das Rückgrat des Schwertransportgewerbes. Im vergangenen Jahr wurde die Körting Hannover AG von einem Besitzer einer Straßenlokomotive um Hilfe beim Einsatz einer Strahlpumpe gebeten.

Diese Straßenlokomotive wurde von der Firma John Fowler in Leeds, England im Jahre 1904 hergestellt
Diese Straßenlokomotive wurde von der Firma John Fowler in Leeds, England im Jahre 1904 hergestellt

Ständige Wasserversorgung sicherstellen

Straßenlokomotiven funktionieren wie die klassischen Dampflokomotiven. Sie benötigen jedoch keine Gleise sondern fahren auf normalen Straßen. Für den Betrieb der Dampfmaschine ist ein ständiger Zufluss an frischem Wasser wichtig. Um die Wasserversorgung auch unterwegs sicherstellen zu können, kontaktierte der Besitzer der oben abgebildeten Straßenlokomotive die Körting Hannover AG. Es sollte eine Lösung gefunden werden, Wasser aus Flüssen oder stehenden Gewässern in die Wassertanks fördern zu können. Da die Straßenlokomotive ausreichend Dampf als Antriebsmedium zur Verfügung stellen kann, bietet sich der Einsatz einer Körting Dampfstrahlpumpe an.

Im Hause Körting fand die Idee sofort Anklang. Die Experten für Strahlpumpen alle Art entwickelten auf Grundlage des hauseigenen Fertigungsprogramms eine für den Einsatzzweck auslegte Dampfstrahl-Flüssigkeitspumpe. Um eine lange Haltbarkeit sicherstellen zu können, wurde eine Ausführung in Bronze gewählt. Nach Abklärung der Technischen Spezifikationen wurde die Strahlpumpe im Werk der Körting Hannover AG gefertigt.

Die aus Bronze gefertigte Körting Dampfstrahl-Flüssigkeitspumpe für die Wasserversorgung
Die aus Bronze gefertigte Körting Dampfstrahl-Flüssigkeitspumpe für die Wasserversorgung

113 Jahre alt und immer noch voll funktionsfähig

Die Straßenlokomotive mit der Fabriknummer 9904 wurde 1904 in Leeds, England durch die Firma John Fowler hergestellt. Die Herstellerfirma stellte seit der Unternehmensgründung dampfgetriebene Traktoren und Zugmaschinen her. Die 19 Tonnen schwere Straßenlokomotive wurde in Großbritannien von mehreren Firmen, unter anderem von der Firma Coulson & Co. Ltd. in London, für Transportaufgaben eingesetzt. Die Firma Coulson & Co. war bis in die 1940er Jahre spezialisiert im Transportwesen und realisierte mit der Fowler-Straßenlokomotive Schwertransporte. Der heutige Besitzer Erhard Beloch aus Schermbeck in der Region Niederrhein erwarb die Straßenlokomotive 1993. Seitdem bemüht er sich um die Pflege des historischen Fahrzeugs.

Bei der Körting Hannover AG hofft man, dass Herr Beloch an seiner Straßenlokomotive noch lange Freude haben wird. Die Körting Strahlpumpe, die für die Wasserversorgung eingesetzt wird, hat sich bei unzähligen Anwendungen bewährt und wird auch Herrn Beloch gute Dienste leisten.

Historische Aufnahme der Fowler-Straßenlokomotive. Zukünftig wird diese durch eine Körting Strahlpumpe mit Frischwasser versorgt.
Historische Aufnahme der Fowler-Straßenlokomotive. Zukünftig wird diese durch eine Körting Strahlpumpe mit Frischwasser versorgt.

Weitere Informationen

Erfahren Sie mehr über Körting Dampfstrahl-Flüssigkeitspumpen

Die auf dieser Seite gezeigten Bilder wurden mit freundlicher Genehmigung von Herrn Erhard Beloch zur Verfügung gestellt.

Zurück