Vakuumsysteme mit Mischkondensatoren und

Prozessdampf betriebenen Strahlpumpen

Die Verwendung von Prozessdampf bietet erhebliche Vorteile beim Einsatz von Strahlpumpen zur Vakuumerzeugung. Die hier dargestellten Strahlpumpen werden zur Evakuierung der Polykondensationsstufe bei der PET-Herstellung eingesetzt und erzeugen einen Saugdruck von < 1 mbar. Die gesamte Vakuumanlage wird im geschlossenen Kreislauf betrieben und arbeitet mit Ethylenglykol (EG, Glykol) als Treibdampf, Kühl- und Betriebsflüssigkeit.

Die Strahlpumpen sind doppelwandig ausgeführt und werden mit Wärmeträgeröl von 300 °C beheizt. Zwischen den Strahlpumpen werden Mischkondensatoren zur Kondensation eingesetzt.

Polyethylenterephthalat (PET) ist ein thermoplastischer Kunststoff aus der Familie der Polyester, der durch Polykondensation hergestellt wird. Die sehr hohen Anforderungen an Anlagen in diesem Bereich erfüllt Körting seit Jahrzehnten zuverlässig. Weltweit wurden bisher über 100 Körting Anlagen dieses Typs erfolgreich in Betrieb genommen.

Vorteile

  • umweltschonend, da keine Kühlwasser- und Luftverschmutzung
  • energiesparend dank hohem Wirkungsgrad
  • prozessintegrierter UmweltschutzMehr Informationen

Sie möchten mehr über Körting Mischkondensatoren erfahren? Körting Vakuumanlage sind auch mit Oberflächenkondensatoren lieferbar.

 

Vakuumsysteme mit Mischkondensatoren und Prozessdampf betriebenen Strahlpumpen
Vakuumsysteme mit Mischkondensatoren und Prozessdampf betriebenen Strahlpumpen