Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpe

Schüttgut-Fördertechnik mit Körting Strahlpumpen

Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpen können zur stationären oder mobilen Nutzung geliefert werden.
Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpen können zur stationären oder mobilen Nutzung geliefert werden.

Ein flüssiges Treibmedium wird verwendet, um Feststoffe zu fördern. Die Feststoffe werden entweder über einen Trichter eingelassen, können aber auch angesaugt werden. Zur Verbesserung der Förderwirkung wird den Feststoffen ein Trägermedium beigemischt, z. B. Wasser oder Luft.

Anwendungen

Wasseraufbereitung und Wasserwerke

  • Förderung von Filtermaterial wie Aktivkohle, Kies, Austauscherharze
  • Förderung von Braunkohlenstaub in Belebtschlamm

Schwimmbadtechnik / Bäderbau

  • Als Elevator (Wasserstrahlpumpe) zur Förderung von Feststoffen für Filter

Schiffbau

  • Förderung von Wasser-Feststoff- Gemischen aus großer Tiefe
  • Seekabel-Verlegung
Funktionsschema einer Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpe
Funktionsschema einer Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpe

Sonderlösungen für größere Fördermengen

Bei größeren zu fördernden Mengen und Korngrößen von über 8 mm kann auf Sonderlösungen zurückgegriffen werden. Diese, je nach Anfoderungsbereich, als Schweiß- oder Schweiß-/Gusskonstruktion ausgeführten Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpen werden optimal auf den individuellen Anwendungsfall ausgelegt.

Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpe als Schweiß-/Guss- oder Schweißkonstruktion ausgelegt
Flüssigkeitsstrahl-Feststoffpumpe als Schweiß-/Guss- oder Schweißkonstruktion ausgelegt